...

 

Forschung und Entwicklung

>>> zurück zu Berufswelt

Wer hier arbeitet, kann von sich behaupten, in der Realität angekommen zu sein. Die Tätigkeiten sind zwar zum Teil vergleichbar mit denen in den großen Froschungslabors der Forschungsinstitute. Sie unterscheiden sich aber in ganz wesentlichen Punkten: die Tätigkeiten sind in sehr hohem Maße anwendungsorientiert, was zu einem großen und direkten Erfolgsdruck führt.

Zu langsame oder unbefriedigende Forschungsergebnisse können auch schon schnell mal zum Aus eines Froschungsprojektes führen. Dieser deutlich höhere Druck schlägt sich aber auch in einem deutlich höheren Gehalt nieder. Die Tätigkeiten der Biowissenschaftler in deisem Feld, sind daher auch sehr erfolgs- und ergebnisorientiert und man verlangt regelmäige Reporting gegenüber seinen Vorgesetzten, ganz anders als bei unversitärer Forschung. Auch die Zeit, die man direkt mit Reagenzien verbringt wird sich deutlich reuduzieren. Im Gegenzug wird man deutlich mehr Zeit in Meetings, am Telefon und auch mit administrativer Tätgikeit verbringen.

Die Tätigkeitsbereiche in den Bereichen Forschung und Entwicklung finden sich zum einen in großen Industrieunternehmen und zum anderen aber auch in kleineren bzw. mittelgroßen Forschungsinstituten. Diese verstehen sich aber in der Regel als  ausgelagerte Forschungsabteilungen und als enge Kooperationspartner der großen Industrieunternehmen und übernehmen die anwendungsorientierte Forschung und Produktentwicklung.

Neben dieser Form der praxisorientierten Forschung und Entwicklung findet man auch eine Vielzahl von kleinen bis mittelgroßen Laboren, die für die Branchenriesen der Pharma-, Lebensmittel-, Chemie- und Biotechnologieindsutrie sogenannte forschungsnahe Dienstleistungen anbieten. Der Anteil an Forschung im Leistungsspektrum ist hier eher gering. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt bei diesen Laboren im Bereich der Dienstleistung und hier auf dem Bereich der Diagnostik. In der Regel handelt es sich um Dienstleistungen für die Biomedizin, die Forensik, die Lebensmittelkontrolle sowie den Bereich der Pflanzen- und Tiezucht.

In dem Umfeld der Forschung und Entwicklung sowie der forschungsnahen Dienstleistungen in Diagnostiklabors finden sich für Nachwuchswissenschaftler und -forscher insbesondere die folgenden Aufgabenbereiche:

  • Wirkstoff- und Produktentwicklung
     
  • Entwicklung neuer Verfahren
     
  • Produktions- und Qualitätskontrolle
     
  • Betreuung klinischer Studien
     
  • Diagnostik wie Sequenzanalysen und Tests sowie Synthesen

Neben den hier aufgelisteten Tätgikeitfeldern gibt es eine Vielzahl von Bereichen, die in enger Verzahnung und Kooperation mit den Bereichen Marketing, Produktmanagement, Produktion, Qualität und weiteren Bereichen stehen.

 

Interessante Tätigkeitsfelder von Biowissenschaftlern: