...

 

Qualitätsmanagement

>>> zurück zu Berufswelt

In großen Pharma-, Food-, Biotechnologieunternehmen und Diagnostiklaboren finden Biowissenschaftler auch einen Einsatzbereich im Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement bezeichnet grundsätzlich alle organisierten Maßnahmen und Aktivitäten, die der Optimierung von Produkten, Abläufen, Prozessen oder Leistungen jeglicher Art im Unternehmen dienen. In Branchen wie der Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Gesundheitsversorgung, Arznei- und Lebensmittelherstellung ist die Einführung und die Pflege von Qualitätsmanagementsystemen nach nationalen oder teilweise internationalen Standards vorgeschrieben.

Die Ziele bzw. Auswirkungen von Qualitätsmanagementsystemen zeigen sich in einer ständig verbesserten Qualität in allen Produktions- und Diensleistungsbereichen und einer durch vorbeugende Fehlervermeidung reduzierten Kostenstruktur.

Typische Aufgaben eines Biowissenschaftlers im Qualitätsmanagement können sein:

  • Koordination von Maßnahmen zur Errichtung, Erhaltung und Weiterentwicklung eines leistungsfähigen Qualitätsmanagement-Systems (QMS)
     
  • Planung, Durchführung und Begleitung von Qualitätsaudits (intern und mit Lieferanten) und Reviews
     
  • Beratung, Schulung und Unterstützung der Fachbereiche in Fragen des Qualitätsmanagements
     
  • Abstimmung von Verbesserungsmaßnahmen und deren Umsetzung
     
  • Qualifizierung von Auftraginstituten und Lieferanten
     
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit in Projektteams
     
  • Festlegung, Verwirklichung und Pflege der unternehmensbezogenen Qualitäts- und Prozessmanagementdokumentation
     
  • technischen Dokumentation

Interessante Tätigkeitsfelder von Biowissenschaftlern: